parallax background

Das Jahr 2017 kann kommen, ein Rück- und Ausblick

Der Blick über Salento
Von Kaffee, Ausblicken und Dauerregen in Salento
27. Dezember 2016
Beitragsbild Gründe für Kolumbien
10 Gründe, warum Kolumbien in 2017 auf deine Reiseliste gehört
10. Januar 2017
 

Das Ende des Jahres 2016 naht und wird dem Jahr 2017 die Klinke in die Hand geben. 365 Tage sind dann wieder vorbei und ein Kreislauf schließt erneut. Das Ganze nur, damit ein Neuer beginnen kann.

Es ist die Zeit der Rück- und der Ausblicke.


Ein bewegtes Jahr 2016

„Nie sind so viele berühmte Menschen in einem Jahr von uns gegangen“, war die Tage eine Schlagzeile in den Nachrichten. Viel Unschönes ist passiert in diesem Jahr und die Medien waren wie immer schnell, uns alles schön breit auf das Brot zu schmieren. Positive Psychologie - Fehlanzeige!

Die Tatsache, dass auch viele tolle Sachen passieren, fällt dabei oft unter den Tisch. Zumindest hier gibt es heute aber ausschließlich gute Nachrichten und Optimismus in diesem Beitag. Für alle Sensationslustigen ist der spannendste Teil dieses Beitrags daher hier beendet. Für alle anderen geht es jetzt los!


Die schönen Seiten in 2016 - ein paar Beispiele

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist weiter zurück gegangen und lag im November 2016 bei 2,53 Millionen Menschen. Zudem sind die Löhne durchschnittlich stärker gestiegen, als die Preise (Quelle: Spiegel).

Deutschland startet als Fussball-Weltmeister in die EM in Frankreich und schafft es bis ins Halbfinale. Ein Grund, stolz zu sein! Bei der EM feiert Europa in Frieden.

Der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos bekommt den Friedensnobelpreis für seine Bemühungen um Frieden in Kolumbien.

Die USA und Kuba nähern sich an und Obama war als erster amerikanischer Präsident seit 1928 auf der Insel. Gute Nachrichten!

Wer, genauso wie ich, genug von all den Schreckensmeldungen hat, kann im Übrigen mal auf der Seite Positive Nachrichten vorbei schauen.


Frau Wanderlust erblickt das Licht der Welt

Für mich persönlich war das Jahr 2016 ein tolles Jahr. Mit dem Blog Frau Wanderlust habe ich eine längere Idee in die Tat umgesetzt und es hat unglaublich Spaß gemacht. In dem Prozess konnte ich viel Neues lernen und habe spannende Menschen kennengelernt. Allen voran waren da die Treffen mit den Bloggern der Travel Massive. Wunderbar!

Vorsätze: Lerne nie aus!
Lerne nie aus! Mit meinem damals neuen Longboard durch Dresden...


Mein Reise-Jahr 2016

Gleichzeitig konnte ich mir wieder eine längere Zeit zum Weltreisen frei schaufeln. Nach sieben Monaten Projektarbeit sind mein Freund Waldemar und ich nach Kolumbien aufgebrochen. Dort haben wir einen Monat verbracht, bevor wir jetzt den Dezember in Argentinien und Chile verbringen.

Natürlich musste sich das Reisen vorher einüben. Bereits im kalten Januar und Februar waren wir deswegen mehrmals in Österreich zum Snowboarden. Das Surfbrett haben wir uns dann in Holland unter geschnallt. Als es wärmer wurde, sind wir in Island erneut auf Kälte getroffen und in Spanien dann abermals mit einem Surfboard auf Wärme.

Der Wahnsinn! Das Jahr 2016 war wirklich ein Highlight.


Zeit, um Neues zu lernen

Oben habe ich es angesprochen. Gerade im letzten halben Jahr habe ich unendlich viel Neues gelernt und es ist toll.

Dabei habe ich mich viel mit dem Blogger-Business auseinander gesetzt und bin so auf zahlreiche, inspirierende Persönlichkeiten getroffen. Insbesondere zwei Persönlichkeiten haben mich in diesem Rahmen besonders geprägt und ich kann diese nur empfehlen. Es ist zum einen die traurige, doch zugleich unglaublich anspornende Geschichte um den Gründer Scott von Live your Legend. Außerdem gibt der großartige Pat Flynn allen potentiellen Gründern im Online Business eine einmalige Inspiration und viel Umsetzungs-Know-how.


Sich selbst finden

Viele Jahre bin ich gereist. Wenn immer ich dabei gelesen habe, dass die Meisten auf Reisen doch irgendetwas suchen, habe ich mich da wieder gefunden. Für mich waren die letzten Jahre eine Zeit, in der ich dachte, ich müsste irgendwo ankommen. Ohne dieses Ankommen habe ich mich nicht komplett gefühlt und irgendwie gehetzt. Einige sprechen von der Quarter-Life-Crisis. Been there, done that!

In 2016 und gerade jetzt auf dieser Reise habe ich erstmals das Gefühl der vollkommenden Zufriedenheit. Es mag das Alter sein, aber der Mann an meiner Seite ist da sicher auch nicht ganz unschuldig dran.

Es ist auf jeden Fall ein tolles Gefühl, weil es alles so viel einfacher macht. Ich versuche nicht mehr, mich zwischen meinem Reiseleben und dem Leben in der Heimat zu entscheiden. Im letzten Jahr habe ich akzeptiert, dass einfach beides zu mir gehört und immer gehören wird. Und es sind nicht zwei Leben, sondern es ist Eins. Mein Leben! Dieses ist eben ein bunter Mix, in dem mehrere Wege zu Einem verschmelzen.

Vorsätze: Selbstfindung in Nepal
Einer meiner vielen Selbstfindungs-Trips, 2012 in Nepal


Willkommen liebes Jahr 2017! Ich freue mich auf dich!

Es ist die Zeit der guten Vorsätze für das neue Jahr. Eigentlich bin ich immer ein Verfechter davon, Dinge umzusetzen, wenn sie anstehen. Wenn ich gesünder leben will, kann ich das doch auch ab Juli.

Doch gerade mit dem Blog habe ich in 2017 einige Pläne. Zudem stehen natürlich auch wieder ein paar Reise-Schmankerl auf dem Programm. Denn mein Leben ohne Reisen wäre einfach nicht vollendet. Nicht im alten Jahr und nicht im Neuen. So ist das eben.


Reisepläne in 2017

Meine Reisepläne für das Jahr 2017 passen hervorragend zu der Blogparade von Jessica, einer großartigen Bloggerin, die ich ebenso die Monate kennenlernen durfte.

Wo also geht es noch hin? Natürlich geht es im Rahmen unserer aktuellen Reise weiter um die Welt. Im Januar und Februar werden wir in meinem Traumland Neuseeland sein. Es wird mein fünfter Besuch dieses Landes sein und ich kann es kaum erwarten, am 1. Januar rüber zu fliegen.

Von dort aus geht es in den Asien-Hub Singapur, wo mein kleiner (nunmehr 30-Jähriger) Bruder für einen Monat zu uns stoßen wird. Dann werden wir Asien gemeinsam unsicher machen. Wir sind zwar noch nicht ganz sicher, wohin es geht, aber die Philippinen stehen sehr hoch im Kurs. Vietnam, Kambodscha und Laos haben wir aber auch noch im Visier.

Auf irgendeinem Weg werden wir uns die Bahnen bis in die Mongolei hoch legen. So wollen wir von hieraus mit der transsibirischen Eisenbahn den Rückweg durch Russland antreten.

Es wird also alles andere als langweilig und ich freue mich sehr auf die Zeit.


Was auf dem Blog ansteht

Das war jetzt viel: ich will, ich kann, ich, ich. Doch mit diesem Blog möchte ich in 2017 viel mehr als bisher für dich da sein. Dabei soll Frau Wanderlust dir Inhalte bereitstellen, wie du das arbeiten mit dem reisen verbinden kannst, ohne dich für einen Weg entscheiden zu müssen.

Natürlich wird es aber auch weiterhin viele Tipps rund um das Reisen und zu Reisezielen geben.

Zudem wird die Kategorie Bloggertagebuch live gehen. Dazu gibt es in Kürze mehr.

Zusätzlich steht im Januar ein kleiner Relaunch der Seite an. Mein IT-Meister Waldemar hat ein neues Template gefunden und arbeitet daran, die Seite bald umzustellen. Dann wird es auch noch mehr Spaß machen, Beiträge auf dem Handy zu lesen.


Weiter lernen in 2017

„Lebe jeden Tag, als wäre es dein Letzter und lebe jeden Tag, als wäre es dein Erster!“ Das sagte mal der japanische Yoshi zu mir. „Warum denn der erste Tag?“ „Na weil du jeden Tag etwas Neues lernen musst!“ Das fand ich super. In 2017 nehme ich mir mehr denn je vor, das umzusetzen.

Ich möchte viele Bücher darüber lesen, wie die Welt funktioniert. Gerade habe ich übrigens One Billion Dollar von Andreas Eschbach ausgelesen und kann das nur empehlen. Über Geschichte möchte ich mehr erfahren, genauso wie über die Internetwelt. Auf ins neue Jahr!


Die Welt zu einem besseren Ort machen

Last but not least hoffe ich darauf, dass wir alle die Welt zu einem besseren Ort machen. Ich möchte ein gutes Vorbild sein, stets offen und freundlich auf die Menschen zugehen. Dabei würde ich gerne entspannter sein, mich weniger schnell aufbrausen lassen und mehr Akzeptanz für alle, mit all ihren Eigenheiten aufbringen.

Das ist meine Mission für die nächsten 365 Tage im Jahr 2017!



Wie steht es mit dir? Hast du Vorsätze für das Jahr 2017? Wie sehen diese aus? Was hast du dir vorgenommen? Steht bei dir auch eine Reise an? Ich freue mich sehr auf deine Vorsätze, unten in den Kommentaren! Wenn du noch einen Tipp hast, was ich in 2017 mit auf die Todo-Liste nehmen sollte, freue ich mich genauso.

Christin Wanderlust
Christin Wanderlust
Frau Wanderlust zeigt dir Wege auf, wie du das Reisen und das Arbeiten in der Heimat verbinden kannst. Eine Weltreise muss dabei nicht immer heissen, dass du deinen Job kündigen und alles aufgeben musst. Also schau doch mal vorbei!

2 Kommentare

  1. Efrem sagt:

    Ein schöner Rückblick und Beitrag über das positive Denken, insbesondere in diesen unberechenbaren Zeiten!
    Ich persönlich hatte auch ein tolles Jahr 2016 und freue mich riesig auf das was dieses Jahr folgt.
    Meine Vorsätze:
    – mich öfter bei Christin melden auch wenn sie unterwegs ist
    – ein toller Papa werden
    Tipps für deine To-do-Liste:
    – mein Baby besuchen, wenn ihr zurück seid
    – Efrem Tipps geben für das Reisen mit Baby nach Australien

    Euch beiden viel Spaß in Neuseeland!

    • Haha. Efrem! Vielen Dank für deine Worte und vor allem deine Tipps!
      Zu deinen Vorsätzen. Beim ersten bin ich mir nicht ganz sicher, ob dir das gelingt – drücke dir aber alle Daumen, die ich habe und befürworte es aus tiefsten Herzen. Beim zweiten Vorsatz bin ich mir sehr sicher, dass es dir gelingen wird!
      Beim Erweitern unserer Todo-Liste habe ich gerade gesehen, dass Efrem und Anne samt Baby besuchen schon drauf steht.
      Tipp für Reise nach Australien geben, wird ergänzt. Einer fällt mir aber direkt ein: Waldemar und Christin unbedingt mitnehmen!
      Ich freue mich riesig, von dir zu hören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.