parallax background

Der Liebster Award geht rum und macht Halt bei mir

Die Angst davor es anders zu machen und reisen zu gehen, was sollen denn die Nachbarn denken?
24. August 2016
Fluganzeige am Frankfurter Flughafen - auf gehts nach Bilbao
Die Business Class macht’s möglich
30. August 2016
 

Der Liebster Award ist zwei Monate nach dem Live Gang von Frau Wanderlust bei mir angekommen und ich freue mich riesig über diese Auszeichnung. Sandra von SandrahatFernweh.de hat mich nominiert - ein großes Dankeschön an dich, liebe Sandra.

Sandra hat mir im Rahmen des Awards 11 Fragen gestellt, die ich ihr und dir gerne beantworte.

Gleichzeitig stelle ich am Ende der Fragerunde meine eigenen 11 Fragen und nominiere weitere Blogs für den Liebster Award. Eigentlich sollen es zwischen 3 und 11 Blogs sein. Derzeit habe ich 2 Blogs gefunden, die den Award verdienen und in der Vergangenheit noch nicht nominiert worden sind.

Also seid gespannt.

Hier sind Sandras Fragen und meine Antworten:


Aus welchem Grund hast du angefangen zu bloggen, und welches Ziel verfolgst du mit deiner Seite?
Ich habe im Jahr 2007 schonmal über meine Reisen gebloggt, damals allerdings eher für meine Family und Freunde. Den Blog gibt es im übrigen immer noch unter www.christin-koch.de.
Dann irgendwann ist das Bloggen bei mir etwas untergegangen. Ich bin aber schon immer gerne gereist und habe auch schon zu Schulzeiten in der Schülerzeitung und gerne geschrieben.
Jetzt plane ich mit meinem Freund ein neues Reiseprojekt in dem wir 8 Monate lang einmal um die Welt reisen und ich möchte das Bloggen und Schreiben wieder aufleben lassen.


Warst du schon mal an dem Punkt, an dem du alles hinschmeißen und deinen Blog löschen wolltest?
Noch nicht - dazu ist der Blog noch zu jung, schätze ich. Ich habe ja erst im Juli 2016 angefangen mit dieser Seite und noch macht es sehr viel Spass. Tatsächlich ist das Bloggen aber sehr viel mehr Arbeit, als ich gedacht hätte :-)


Was ist das Besondere an deinem Blog?
Auf meinem Blog möchte ich zeigen, wie sich der Spagat zwischen einem Job zu Hause und dem Reisen schaffen lässt. Außerdem möchte ich zeigen, wie auch Auszeiten in der Heimat möglich sind.
Als Freiberuflerin habe ich mir selbst die Möglichkeit geschaffen, mehrere Monate im Jahr zu reisen und trotzdem spannende Projekte und Arbeitsherausforderungen in Deutschland zu haben.
Daher möchte ich dem Leser die Lust und Mut machen mit Rückenwind die Welt zu erleben und ihm dafür alles Wissenswerte für das Reisen mitgeben.


Wie sieht dein Traumurlaub aus?
Mein Traumurlaub ist am Strand, in der Sonne und in Asien. Ich liebe Asien, weil man für kleines Geld große Leistung bekommt. Viele Massagen, leckere Cocktails, gutes Essen, Kokosnüsse und Hängematten sind grandios.
Gleichzeitig gibt es Wellen, ich habe ein Surfbrett dabei und bin umgeben von netten Menschen.


Versuchst du mithilfe deines Blogs auch bestimmte Werte oder Weltanschauungen zu vermitteln?
Ich finde es unglaublich wichtig, dass man seine Träume lebt und sich seine Wünsche erfüllt. Das eine Leben, das man hat, ist viel zu kurz, um das Leben anderer zu leben und Träume aufzuschieben.
Das möchte ich dem Leser gerne mitgeben. Den Mut und den Antrieb, sein Leben zu leben. Für mich persönlich ist das eng mit dem Reisen verbunden, während jemand anderes vielleicht andere Ziele hat. Aber "aufstehen und machen" ist der wichtigste Wert.
Gleichzeitig möchte ich für eine gemeinsame, friedliche Welt plädieren. Es gibt so viel Kriege und Hass auf der Welt, dabei sind wir alle gleich, rotes Blut fließt durch unsere Adern und "in jeder Nation gibt es total tolle Menschen und ein paar Idioten". Letzteres hat mal ein Engländer zu mir gesagt.
Reisen vermittelt Offenheit, Toleranz und ein Miteinander als lohnenswerte Werte für uns alle.


Was macht dich in deinem Alltag glücklich?
Mein Freund Waldemar, der auch die IT für diesen Blog schmeißt, meine Freunde und meine Familie. Ein gutes Buch. Sport - insbesondere Beachvolleyball, laufen, schwimmen, klettern und alles, was auf dem Board so geht. Tolle Cafés. Inspirierende Menschen, vor allem, wenn ich sie unerwarteterweise treffe.


Was inspiriert dich am meisten?
Am meisten inspirieren mich eine besondere Umgebung und Menschen. Ein nettes Café, in dem entspannte Musik läuft und ich einen guten Cappuccino bekomme, wirken Wunder.
Ansonsten sind es die Menschen, mit denen ich spreche und die es auf verschiedenste Art und Weise geschafft haben, ihre Träume zu verwirklichen. Wer sich auf den Weg gemacht und sein Leben selbst in die Hand genommen hat, ist einfach unglaublich inspirierend, finde ich.
Und die ganzen Blogs, die ich von spannenden Leuten seit zwei Monaten lese - die inspirieren mich auch. Was für eine geile Szene!


Was liebst du mehr: Die Berge oder das Meer?
Beides! Aber wenn die Berge und das Meer zwei Männer wären und ich nur einen heiraten dürfte, würde ich das Meer heiraten.


Wenn du dir einen Kontinent für deine zukünftigen Reisen aussuchen müsstest, welcher wäre das?
Asien! Auf jeden Fall!


Wie lange hast du über das Bloggen nachgedacht, bis du deine eigene Seite gestartet hast?
Ewig. Mir war es gar nicht mehr bewusst, bis mir ein Freund sagte, dass ich diese Idee ja schon in Karlsruhe damals hatte. Da war ich 2014 auf Projekt.


Liest du selber regelmäßig Blogs und wenn ja, welche?
Ich bin jetzt erst eingetaucht in die Blog-Szene, seitdem ich vor zwei Monaten angefangen habe zu bloggen. Der Blog, der mich am meisten inspiriert hat, überhaupt zu starten, war Live your Legend. Die sind super.
Wirklich regelmäßig lese ich nichts und bin eher auf verschiedenen Seiten unterwegs. Bei SandraHatFernweh.de schaue ich jetzt natürlich regelmäßig vorbei.


So, das waren deine 11 Fragen, liebe Sandra.

Jetzt darf ich und ich nominiere

1. Peter Journey: hier schreiben Stephanie und Lukas über ihre Reisen, checken Fluglinien und geben Tipps zum Reisen.

2. Angelika alias The German Travel Frollein. Auf ihrer Seite macht sie Mut, die eigenen Träume zu leben, unabhängig vom Alter. Klasse - find ich!

3. Imke von Crappy Radio Stations and Candy Bars - zum Einen ist der Name sensationell und zum Zweiten lädt ihre Seite zu spannenden Beiträgen rund um das Reisen und die Reiseplanung ein.

4. Die Kölnerin Carla von Fernweh Meer Musik. Fernweh, Meer und Musik ist einfach eine wunderbare Kombination und die ersten Stories bei Carla machen auch definitiv schonmal Fernweh.


Meine Fragen an Euch lauten wie folgt:

Wie bist du auf den Namen deines Blogs gekommen?

Wenn du nur drei Sachen auf deine nächste Reise mitnehmen dürftest, was wäre das und warum (HA! Zwei in einer :-))?

Was würdest du jemanden mit auf dem Weg geben, der gerade darüber nachdenkt, einen Blog zu starten?

Wenn du zu jedem Buchstaben aus dem Wort B L O G ein Wort formen dürftest, welche vier Worte würde der Leser sehen?

Woher kriegst du die Ideen für deine Blog-Beiträge?

Wohin geht deine nächste Reise und wann?

Was sind die drei Punkte auf deiner Bucket-List, die ganz oben stehen?

Was ist die verrückteste Story, die du je auf Reisen erlebt hast?

Wie sieht ein perfekter Tag bei dir aus, wenn du nicht auf Reisen bist?

Welche Musik spielt bei dir in der Musikbox?

Wenn du für den Rest deines Lebens nur noch in einem Land leben dürftest, in welchem Land würdest du leben und warum?


Christin Wanderlust
Christin Wanderlust
Frau Wanderlust zeigt dir Wege auf, wie du das Reisen und das Arbeiten in der Heimat verbinden kannst. Eine Weltreise muss dabei nicht immer heissen, dass du deinen Job kündigen und alles aufgeben musst. Also schau doch mal vorbei!

2 Kommentare

  1. Mareike sagt:

    Hey Christin,
    deine Antworten klingen spannend und machen Lust weiterzulesen! Alles Gute für die Reise!!! Wann geht’s genau los? Über die Inspirationsorte denke ich genauso 🙂 Lieben Gruß aus Puebla in México – hier sitze ich gerade in einem super Café (La Profetica) und lasse mich inspirieren für meinen nächsten Blogartikel…

    • Hey, hey Mareike,
      ach wie schön zu hören! Vielen lieben Dank!
      Am 2.11. hebt der Flieger ab. Nicht mehr lange also und es ist echt noch einiges zu tun.
      Du bist in Puebla. Ist ja cool. Da war ich auch letztes Jahr im Oktober. Wie schön! Fährst du auch nach Oaxaca? Hoffentlich. Es ist nämlich voll schön da 🙂
      Na dann schaue ich auch mal bei dir vorbei und gucke, was die Inspiration aus Puebla so mit dir anstellt.
      Schöne Grüße,
      Christin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.