parallax background

5 Insider-Tipps für deine nächste Neuseeland-Reise

Beitragsbild Checkliste zum Weltreise planen
Mit dieser Checkliste zum Weltreise planen wird deine Reisevorbereitung zum Kinderspiel
3. Juli 2017
Beitragsbild Hamsterrad
Warum das Hamsterrad (eigentlich) gar nicht so schlimm ist
27. August 2017
 

Es ist dieses atemberaubende Land am anderen Ende der Welt, das seine Magie bis nach Europa strahlen lässt. Die landschaftliche Vielfalt berauscht jeden Reisenden mit oft Wolkenbehangenen Bergen, tief blauen Seen, grünen Wiesen, weiten Wäldern und rauschenden Meereswellen. Der Kiwi, wie sich die neuseeländischen Einwohner gern selbst bezeichnen, ist aufgeschlossen, redseelig und freundlich. Neuseeland ist ein Land, dass auf zwei kleinen, aber doch großen Inseln unglaublich viel zu bieten hat. Während viele bekannte Highlights in Neuseeland sehr bekannt sind, so umfassen doch oft die kleineren Ortschaften und Landstriche das wirklich ursprüngliche Neuseeland.

Und so kam es, dass ich auf meiner fünften Reise durch dieses einmalige Land in der Ferne, auf wieder für mich neue Reiseziele in Neuseeland gestoßen bin. Fünf dieser Orte, die mich absolut vom Hocker gerissen haben und die nicht in jedem Reiseführer auf dem Cover stehen, möchte ich dir heute vorstellen. Es sind 5 Insider-Tipps für deine nächste Neuseeland-Reise.

Auf die Liste der 5 Insider-Tipps haben es hierbei 2 Ortschaften von der Nordinsel Neuseelands und 3 Orte von der Südinsel geschafft.


Insider-Tipp #1 für deine nächste Neuseeland-Reise: Wanganui

Der erste von 5 Insider-Tipps für deine Neuseeland-Reise ist ein Abstecher in die Stadt Wanganui. Unscheinbar versteckt sich die Stadt mit ihren circa 38 Tausend Einwohnern an der Westküste der Nordinsel. Wenn du den Weg über New Plymouth, entlang des Surfer Highway wagst, kommst du am Ende der Halbinsel Teranaki in Wanganui an.

Es gibt auf den ersten Blick nicht viel zu tun in Wanganui, doch hier erlebst du als Neuseeland-Reisender das Leben der Locals aus erster Hand. Entlang des Wanganui-Rivers kannst du dich in die Jogging-Runde einreihen und ein bisschen Bewegung ins Spiel bringen. In der Stadt schlürfst du deinen Cappucchino neben den entspannten und gesprächigen Einheimischen. Absolut sehenswert ist das Turmdenkmal in der Stadt. Eine Schallreiche Unterführung führt dich dabei aus der Stadt zum Fahrstuhl des Turmes, wobei du von oben eine fantastische Aussicht über die Stadt hast.

Wenn du zu den Wanderwilligen gehörst, ist der Vulkan Teranaki nur einen Katzensprung entfernt und bietet im North Egmont Nationalpark einige Möglichkeiten, dir die Füsse zu vertreten (zur Wanderkarte des DOC gelangst du über diesen Link).



Übernachtungstipp:
Tamara Backpackers Lodge, lass dir unbedingt eins der beiden Zimmer mit Fluss-Sicht geben! Der kleine Aufpreis lohnt sich.



Der Ausblick von dem Turmdenkmal über Wanganui.

Der Ausblick aus der Tamara Lodge über den Wanganui River - einfach herrlich.


Insider-Tipp #2 für deine nächste Neuseeland-Reise: Hastings

Unweit von Napier befindet sich der zweite Insider-Tipp für deine nächste Neuseeland-Reise. Die Stadt Hastings liegt in der bekannten Wein-Region Hawkes Bay und hier wohnen knapp 30 Tausend Neuseeländer.

Genau wie in Napier steht auch hier das Thema Wein ganz oben auf dem Programm und zwar richtig, richtig guter Wein. Unweit von Hastings haben wir in dem Weingut Akarangi für eine Woche beim Work and Travel alles Wissenswerte über das alkoholhaltige Getränk lernen dürfen.

Neben einer kleinen, entspannten Ortschaft, befindet sich unweit von Hastings der sehr sehenswerte Te Mata Peak. Eine mehrstündige Wanderung führt hier durch Wälder, grüne Landschaften und vorbei an unzähligen, blökenden Schafen. Oben angekommen wirst du für deine zurück gelegten Kilometer mit weiten Aussichten belohnt. Und das Schöne? Hier triffst du möglicherweise auf keinen einzigen, weiteren Wanderer. Nur du und die Natur… und die Schafe natürlich.

Auch der lokale Strand Ocean Beach, auf den eine enge Serpentinenstrasse hinunterführt, ist einen Aufenthalt am Nachmittag wert.



Weinempfehlungen:
da wir hier privat übernachtet haben, gibt es an dieser Stelle eine Wein- anstatt einer Übernachtungsempfehlung. Schau unbedingt mal beim Weingut Akarangi vorbei! Um die Ecke liegen dann auch das Black Barn Weingut, Te Mata Estate Winery und die leckere Käsemanufaktur Chalk ’N Cheese.



Das lokale Leben rund um Hastings - hier ist der Samstagmorgen Wochenmarkt.

Hastings Umgebung ist geprägt von herrlichen Ausblicken.

Die angepriesene Cheese-Factory, hier bekommen wir gerade eine Käse-Tasting. Lecker!

 
 

Was ist das wichtigste auf der Welt?
Menschen, Menschen, Menschen.

He aha te mea nui i tenei Ao?
He tangata, he tangata, he tangata.

- Sprichwort der Maori
 
 

Insider-Tipp #3 für deine nächste Neuseeland-Reise: Oamaru

Oamaru lädt als kleines Städtchen mit seinen circa 13 Tausend Einwohnern Neuseeland-Reisende mit einer wunderschönen Altstadt und der ansässigen Pinguinkolonie ein.

Sobald du durch die viktorianischen Gebäude der Harbour Street läufst, fühlst du dich ganz schnell zurück in der Zeit versetzt. Auf dem Weg und am Hafen warten tolle Cafés, Einkaufsmöglichkeiten und die freundliche und leckere Bier-Brauerei Scotts. Ein weiteres Highlight ist das Dampf-Museum, dass die industrielle Geschichte der Region mit viel Kreativität aufgreift.

Oamaru wird zum Insider-Tipp für deine Neuseeland-Reise, weil du hier höchstens vorbei fährst, um auf den Weg nach Dunedin kurz anzuhalten, du dann aber länger bleiben wirst, als erwartet.

Du kannst den Kiwis am Hafen bei ihren gekonnten Wassersprüngen vom Hafen-Steg zusehen oder selbst mitmachen. Ein kurzer Besuch im i-Site entlässt dich mit netten Worten und eine Karte der hiesigen Wanderwege in das sehenswerte Umland. Zudem hast du hier perfekte Chancen, einen der blauen Pinguine live zu sehen. Etwas außerhalb von Oamaru und ohne hohe Eintrittsgelder befindet sich am Ende der Bushy Beach Road auch die Gelb-äugige Pinguin-Kollonie.



Übernachtungstipp:
Das Empire Hotel Backpacker.



Die Harbour Street in Oamaru - da fühlt man sich in der Zeit zurück versetzt.

Nicht nur Pinguine triffst du in Oamaru, sondern zum Beispiel auch diesen tiefenentspannten Seelöwen.

Im Steam-Museum verbinden sich Kreativität, Geschichte und natürlich Dampf. Eine tolle Kombination.

Überall in Neuseeland gibt es tolle Café's. Aber in Oamaru ist die Dichte doch besonders hoch.


Insider-Tipp #4 für deine nächste Neuseeland-Reise: Te Anau

Im tiefen Süden und nicht für jeden Reisenden unbedingt auf dem Weg, liegt die kleine, verschlafene Ortschaft Te Anau. Die Gegend in diesen neuseeländischen Landstrichen ist eher bekannt für Queenstown und Wanaka.

Wenngleich sowohl Queenstown, als auch Wanaka landschaftlich wunderschön sind, so sind die beiden Städte doch gerade in den neuseeländischen Sommermonaten auch sehr überlaufen.

Dabei bietet Te Anau eine fantastische Alternative! So liegt auch dieser Ort an einem See, dem Lake Te Anau See. Die Stadt mit ihren knapp 2.000 Einwohnern ist das Eintrittstor, um in das Fjordland zu gelangen. So kannst du einen perfekten Zwischenstopp auf deinem Weg in den Milford- oder den Dolphine Sound einlegen.

Last but not least, startet vor den Türen von Te Anau einer der 9 Great Walks in Neuseeland, der Kepler Track. Hier kannst du sowohl wunderbare Tageswanderungen einlegen, als auch den gesamten Track über circa 60 Kilometer laufen.



Übernachtungstipp:
Barnyard Backpackers in Lake Te Anau!



Die ganze Gegend um Te Anau ist etwas ganz Besonderes. Hier ist es wunderschön und entspannt.

Von Te Anau aus wartet der Kepler-Track. So sieht eine der Hütten auf dem Wanderweg aus.


Insider-Tipp #5 für deine nächste Neuseeland-Reise: Surat Bay

Viel weiter weg vom Schuss, als dieser letzte der 5 Insider-Tipps für deine Neuseeland-Reise, geht es fast nicht. Die Surat Bay liegt in den Catlins und damit am südlichsten Zipfel der Südinsel.

Eine Reise ist diese Bucht mit ihrer Region allemal wert! Hier geben sich Nationalparks, der stetige Wind und das Meer mit seinen Wellen und Meerestieren die Klinke in die Hand. Wunderbare Wanderungen stehen in der Umgebung der Surat Bay genauso auf dem Tagesplan, wie das Sichten von Robben, Seelöwen, zahlreichen Vögeln und Pinguinen.

Ansonsten steht hier Relaxen und Entspannung auf dem Programm. Ein Besuch des Leuchtturm am Nugget Point lohnt sich genauso, wie das Besuchen der umliegenden Buchten und Orte. Ein Fernglas solltest du dabei immer griffbereit haben!

Wenn du hinter der Surat Bay weiter entlang der Südküste fährst oder von dort kommst, dann leg unbedingt einen Zwischenstop beim Lost Gipsy ein. Dieses grüne Wunder-Museum voller kleiner Zauberein und technischer Basteleien ist einzigartig und zaubert dir auf jeden Fall ein Lächeln auf das Gesicht. Der Zugang zur Garten-Gallery lohnt sich!



Übernachtungstipp:
Die gemütliche Surat Bay Lodge.



Die Surat Bay sowie die Buchten in der Gegend bieten einfach einmalige Fotomotive.

Unsere Unterkunft konnte sich durchaus sehen lassen - ein toller Ausblick!

The Lost Gipsy! Dieser Stopp ist ein absolutes Muss und du wirst entführt in eine andere Welt!


5 Insider-Tipps und 1 Schlussplädoyer

Das waren die 5 Insider-Tipps für deine nächste Neuseeland-Reise. Ich hoffe, dass ich dir mit den fünf Orten eine Inspiration geben konnte, welche Reiseziele sich in dem tollen Land Neuseeland neben den bekannten Highlights auch lohnen. So wirst du hier auf weniger Touristen treffen und das Land ursprünglicher erleben.

Am Ende kann ich nur sagen, dass du auf deiner Neuseeland-Reise bei der Planung überhaupt nichts verkehrt machen kannst! Wirklich jede Ecke von dem Land ist sehenswert und wartet mit gehenswerten Wanderrungen, einmaligen Aussichten und Spaß.

Für deine nächste Neuseeland-Reise wünsche ich dir deswegen schon jetzt viel Spaß und ich bin sicher, dass das Land auch dich in seinen Bann ziehen wird.

Noch ein letztes Bild aus der Surat Bay - doch schön ist es in Nueseeland überall!



Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne in deinen Netzwerken...
 
Christin Wanderlust
Christin Wanderlust
Frau Wanderlust zeigt dir Wege auf, wie du das Reisen und das Arbeiten in der Heimat verbinden kannst. Eine Weltreise muss dabei nicht immer heissen, dass du deinen Job kündigen und alles aufgeben musst. Also schau doch mal vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.